Bilder in WordPress einfügen

Vorschaubild

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte … die wahlweise Kurt Tucholsky, Sergejewitsch Turgenjew oder Frederick Barnard zugeschriebene Weisheit zitiert mensch seit rund 100 Jahren. Meiner Meinung nach schmecken diese Worte nach durchgekautem Cat Snack, aber sei’s drum: Ich erkläre dir, wie du Bilder in WordPress einfügst, verkleinerst, bearbeitest und für Suchmaschinen optimierst.

[Unbezahlte Werbung, wegen Verlinkung]

Apropos: durchgekauter Cat Snack …!

Schwarzer Kater mit Mütze
Wie gefällt dir mein Che Guevara-Look? Hut @ naripuru | depositphotos.com

Wärmt mir das Laptop den Bauch, werde ich immer ganz systemkritisch.

Ein Cat Snack hat viele Vorteile: Ich kann ihn essen, ich kann mit ihm spielen. Ich kann ihn, selbst wenn er durchgekaut ist, anderen Vierpfotlern anbieten. Sie können ihn essen, und sie können mir andere Leckereien anbieten, damit sie mit ihm spielen dürfen. Ich habe etwas, das andere wollen, und ich gebe es ihnen – im Gegenzug geben sie mir etwas, das ich will. So weit, so fair.

Manchmal zweifle ich jedoch am System: Schließlich habe ich, anders als der freundliche Straßenkater von nebenan, generöses Personal. Murli ist auf sich gestellt. Ich streiche abends lediglich fünf Sekunden um die Beine meiner Dosenöffnerin, um mit 200 Gramm hochwertigem Nassfutter belohnt zu werden. Er streicht zwei Stunden durch die Nacht, um eine vielleicht 20 Gramm schwere Maus zu erwischen.

Schmutzige, obdachlose Katze
Wie fair ist Kapitalismus? Straßenkater @ annavaczi | depositphotos.com

Bilder in WordPress einfügen | So geht’s …

Gute Fotos machen

Der absolute Geheimtipp (den bekommst du kostenlos nur auf meine Rauszeit): Um Bilder in WordPress einzufügen, brauchst du Bilder. Was ein gutes Bild ausmacht und wie du es machst? Als eher praktisch orientierter Kater ist das nicht mein Spezialgebiet. Aber zum Glück gibt es das World Wide Web: Hier findest du zum Beispiel 5 Tipps, um gute Fotos zu machen, und hier lernst du typische Anfängerfehler zu vermeiden. Du möchtest mehr erfahren, bist aber zu faul, selbst die Pfoten zu schwingen? Ich google das Ganze natürlich gerne für dich *rgdwk (rollt genervt die wunderschönen Katzenäuglein).

Bilder für WordPress vorbereiten

Vielleicht warst du schon mal in einer Situation, in der größer nicht besser war. Wenn du beispielsweise in deiner 1000 m² Villa aufs Klo musst oder du mit deiner Limousine keinen Parkplatz findest. Oder wenn sich dein Mitkatzler vor dem Napf aufplustert.


Apostroph

Mampfred, nur weil du dich in irgendeiner Form breitmachst, gehört dir nicht das ganze Nassfutter!


Das hier ist so eine Situation: Hast du das perfekte Foto geknipst, ist es einfach überdimensioniert. Doch was ist die richtige Größe? Das Bild sollte einerseits zum Einsatzzweck passen, brillant aussehen, andererseits die Ladegeschwindigkeit deines Blogs nicht ausbremsen.

Die richtige Bildgröße

Ein Hintergrundbild (1920 x 1080 Pixel) über die gesamte Monitorbreite muss natürlich größer sein als ein in den Blogpost eingefügtes Standardbild. Die perfekte Größe findest du meiner Meinung nach ausschließlich durch Herumprobieren: So ist das Headerbild von meine Rauszeit – auch wenn es über die ganze Seite geht – nur 1000 Pixel breit und 497 Pixel hoch. Mein quadratisches Profilbild hat nur 300 Pixel. Die Bilder der Dosenöffnerin auf der Über mich-Seite sind 1000 Pixel breit und 667 Pixel hoch.

Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Bilder vor dem Hochladen nicht mehr als 1000 KB besitzen. Spoiler: Denn du kannst ein mittelgroßes Bild auch in WordPress skalieren.

Wie kriegst du riesige Bilder klein? Das machst du entweder mithilfe kostenpflichtiger Bearbeitungsprogramme. Einfach Datei > Exportieren für Web. Am besten als .jpg, .gif, .tif oder .png, wenn Transparenz im Spiel ist. Falls du die Kohle nicht hast oder investieren möchtest, geht das Ganze auch mit kostenlosen Online-Angeboten wie diesem, diesem oder diesem.

Bilder organisieren & für Suchmaschinen optimieren │ Teil I

Weil Ordnung bekanntlich das halbe Leben ist, kippst du deine Bilder selbstverständlich nicht ohne System auf deinen Computer. Leg eine durchdachte Ordnerstruktur an. Meine Hotelbesitzerin hat beispielsweise einen meine Rauszeit genannt. Unterordner wie About und Blogposts > Inspiration, > Selbstversuche sowie > Baul blogt helfen dabei, den Überblick zu behalten.

Ordnerstruktur von meine Rauszeit

Damit nicht nur Leser, sondern auch Suchmaschinen deine Bilder gut finden, gibst du ihnen einen aussagekräftigen Namen. Überleg dir, wonach mensch googeln würde – auf keinen Fall nach IMG_12345.jpg – und benenne deine Fotos dementsprechend.

  • Mach dabei aus jedem ä ein ae, aus jedem ü ein ue und so weiter.
  • Verwende keine Leerzeichen, sondern Bindestriche.
  • Vermeide Sonderzeichen wie \ / : * ? ” <.
  • Schreibe grundsätzlich alles klein.

Bilder in WordPress hochladen

Klicke auf Medien, dann auf Datei hinzufügen.

Ziehe das Bild via Drag-and-Drop auf die Seite oder lade es hoch über Dateien auswählen.

Bilder in WordPress bearbeiten

Klicke auf das Bild. WordPress bietet dir unterschiedliche Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten …

… zuschneiden, drehen, spiegeln … und skalieren.

Bild skalieren

Wenn du ein Foto nicht im Vorfeld kleiner gemacht hast, kannst du es jetzt tun. Einfach eine neue Abmessung eingeben und Skalieren.

Screenshot Bild skalieren

Originalbild wiederherstellen

Ein Klick genügt und sämtliche Änderungen werden rückgängig gemacht.

Originalbild wiederherstellen

Bildausschnitt wählen

Alternative 1: Geh mit der Maus auf das Bild, halte die linke Maustaste gedrückt und wähle einen Bildausschnitt. Klicke dann auf Zuschneiden.

Alternative 2: Gib das genaue Bildformat ein. Quadratisch wäre 1:1, rechteckig 4:3 et cetera. Ziehe den Bildausschnitt auf die passende Größe, Zuschneiden.

Bild maskieren

Speichern nicht vergessen!

Vorschaubild-Einstellungen

Hier kannst du einstellen, welches Bildformat du bearbeiten möchtest. Wenn du zum Beispiel ein quadratisches Vorschaubild erstellen willst, das nur einen Ausschnitt des kompletten Bilds zeigt, wählst du vor der Änderung Vorschaubild an.

Vorschaubild einstellen

Bilder in WordPress für Suchmaschinen optimieren │ Teil II

Suchmaschinen können nicht gucken, nur lesen. Ich weiß zwar nicht, wie das ohne Augen möglich sein soll … Aber ist so. Warum Bild-Metadaten wichtig sind und wie du sie richtig befüllst? Lies das!

So geht Bilder-SEO

Titel

Damit Google & Co. wissen, was auf deinem Bild zu sehen ist, musst du ihm einen Titel geben. Verwende am besten wieder ein Keyword (aussagekräftiger Suchbegriff), aber beschränke dich auf rund vier Wörter.

Schreib ein Keyword rein

Anmerkung: „Che Guevara Baul“ ist kein Keyword! Mach’s besser als die Dosenöffnerin.

Beschriftung

Die Beschriftung wird auf deinem Blog zum Beispiel unter dem Bild angezeigt. Du kannst hier, wenn du das Bild geschossen hast, etwas hineinschreiben, das deinen Text bereichert. Wenn eine Freundin von dir das Bild gemacht hat oder es ein Stockfoto ist, solltest du den Namen der Fotografin beziehungsweise die Bildquelle angeben.

Erwähne die Fotografin und / oder die Bildquelle

Alternativtext

Der Alternativtext kommt zum Einsatz, wenn das jeweilige Bild in der Benutzeroberfläche nicht angezeigt werden kann. Darüber hinaus wird der Alt-Tag mittels Screenreader vorgelesen und sorgt dafür, dass blinde Menschen deinen Blog barrierefrei nutzen können. Beschreibe in rund fünf Wörtern, was auf dem Bild zu sehen ist; beziehungsweise, wenn es verlinkt ist, das Ziel des Links.

Schreib rein, was auf dem Bild zu sehen ist

Bildbeschreibung

Die Bildbeschreibung wird standardmäßig nur auf der Dateianhang-Seite angezeigt; zum Beispiel bei Galerien mit Lightbox. Hier könntest du das Bild ausführlich beschreiben. Was ist darauf zu sehen, wo ist es entstanden, welche Botschaft möchtest du kommunizieren?

Hat meine Rauszeit nicht, mach ich nicht

Ich hoffe, dieses kleine WordPress Tutorial hat dir gefallen / konnte dir weiterhelfen. Falls du Fragen oder Anregungen hast – schreib beides in die Kommentare. Wenn du keine Lust hast, eine WordPress-Seite selbst zu erstellen, macht das die Marketing ANstalt gerne für dich …

Schwarze Katzenpfote

Gefällt dir (nicht)? Lass einen Kommentar da!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.